Parzellenkaffee Rösterei

Die Kaffeerösterei Dylan & Harper lädt Sie ein in die Welt hochwertig verarbeiteter Parzellenkaffees

 

All unsere Rohkaffees werden zur Förderung der natürlichen Qualität durch unzählige Schritte zwischen Anbau - Ernte - Aufbereitung und Transport mit größter Sorgfalt behandelt. Nur durch diesen respektvollen Umgang mit der Natur und dem direkten Kontakt zum Farmer können wir für höchste Transparenz und Nachhaltigkeit sorgen.

Die schonende Langzeit-Trommelröstung erfolgt direkt vor Ort in Wiesbaden und ist für jeden sichtbar und zugänglich.

Transparenz ist uns auch bei diesem Schritt sehr wichtig!

 

Kaffeerösterei Wiesbaden
Wiesbaden Kaffeerösterei Dylan & Harper

Welche Vorteile hat der direkte Kontakt zum Kaffeebauer?

 

Einer unserer Kaffeebauer, Andres Quintanilla aus El Salvador, hat uns erzählt, dass zu der Zeit als seine Oma die Kaffeeplantagen betreut hat, sie nie wissen konnte wohin der Kaffee letztendlich geht, weder das Land und schon gar nicht wer es am Ende trinkt.

Während es heutzutage in der Industrie weiterhin so abläuft, das einfach alles von überall auf der Welt aufgesogen und so billig wie möglich eingekauft wird, haben viele kleine Röstereien einen guten Schritt Richtung Transparenz gemacht.

Dennoch hat man bei Kooperativen und Großimporteuren, mit denen sich der Großteil der Kleinröster beschäftigt, selten den Weg wieder zurück zur Kaffeefarm und bei über 600 Kaffeebauern (häufig bei afrikanischen Kooperativen) auch keine Möglichkeit zu diesen Menschen Kontakt aufzunehmen, da man diese ja gar nicht alle kennen kann.

Es ist bekannt aus welchem Land der Kaffee kommt, man kennt wahrscheinlich auch die Region, aber größtenteils war es das auch schon.

Wie soll der Kaffeefarmer je erfahren wie seine leidenschaftliche Arbeit, die ein Erbe vieler Generationen der Familie ist, wirklich ankommt?

 

Studien der Universitäten Berkeley und San Diego ergaben, das Fair-Trade-Kaffees langfristig gesehen keinen positiven Effekt auf die Lebensbedingungen der Kaffeebauern haben. Die Zertifizierungskosten fressen den wirtschaftlichen Vorteil wieder auf. Direct-Trade-Kaffees brauchen kein Zertifikat oder Label - es ist eine Denkweise.

 

Deshalb haben wir uns dem direkten Handel gewidmet, denn nur so kann man sicher sein, dass das Geld genau da hingeht wohin es soll, nämlich ohne Umwege auf die Kaffeefarm zurück und nur so kann man reales Feedback geben, dem Kaffeebauer und seinem Team sagen wie deren Arbeit wirklich schmeckt!

Ihre Meinung zu unseren Kaffees spielt eine sehr große Rolle, denn nur bei ehrlichem Feedback können wir uns verbessern und relevante Informationen auch an unsere Farmer in den Herkunftsländern weiterleiten.

 

Beim direkten Handel werden langfristige Partnerschaften angestrebt. Das bedeutet einen hohen Austausch zwischen Kaffeeröster und Kaffeebauern.

Dadurch wird eine transparente Wertschöpfungskette gewährleistet und es kann genau nachvollzogen werden, woher der Kaffee kommt, bei uns tatsächlich bis zur Parzelle.

 

Auf diesem direkten Weg zahlen wir für den Rohkaffee einen Preis, der sowohl über dem Fairtrade-Preis liegt als auch ein Vielfaches des regulären Börsenpreises ist, denn Lebensmittel sind für uns nicht etwas über dessen Preis man handelt. Dadurch erreichen wir gute Lebensbedingungen für unsere Kaffeefarmer, deren Mitarbeiter und Familien.

Es werden Kindergärten und Schulen bereit gestellt, Busse organisiert, die Verpflegung während der Arbeit sicher gestellt und tatsächlich bleibt sogar genug Zeit für das eine oder andere Fußballspiel mit brasilianischen Pflückern.

 

Studien der Universitäten Berkeley und San Diego ergaben, das Fair-Trade-Kaffees langfristig gesehen keinen positiven Effekt auf die Lebensbedingungen der Kaffeebauern haben. Die Zertifizierungskosten fressen den wirtschaftlichen Vorteil wieder auf. Direct-Trade-Kaffees brauchen kein Zertifikat oder Label - es ist eine Denkweise.

Die Vorstellung dahinter ist, den Kreis zwischen Farmer, Röster und Konsument zu schließen.

Dadurch wird sicher gestellt, dass der Verkaufspreis bei den Menschen ankommt, die dafür verantwortlich sind, das es diesen Kaffee gibt.

 

Das ist der direkte Kontakt zum Kaffeebauer - ein Geschäft aufgebaut auf Ehrlichkeit, Loyalität und Transparenz.

 

Dylan & Harper Kaffeerösterei Wiesbaden
Parzellenkaffee Dylan & Harper

Was sind denn überhaupt eure Parzellenkaffees?

 

Mit dem umfangreichen Mehraufwand auf den Plantagen möchten wir dem Kaffee erstmals gleiche Berechtigung und Bewusstsein wie beim Wein verleihen.

Obwohl die Einflüsse von der Pflanze bis zur Aufbereitung beinah identisch sind, schenken wir dem Wein als Endprodukt so viel mehr Beachtung und greifen meist auch tiefer in die Tasche.

Durch die getrennte, parzellenreine Verarbeitung unserer Kaffees können die Faktoren Terroir, Höhenlage, Mikroklima, Varietät und Aufbereitung endlich klare Geschmacksmerkmale offenbaren!

 

Eine Angabe der Herkunft die nur bis zum Land oder gar Kontinent reicht, ist weder geschmacklich reproduzierbar noch ein nachvollziehbares Produkt.

 

Wir bei Dylan & Harper Kaffeerösterei arbeiten darauf hin, das Kaffeegenießer mit der Zeit bewusst nach Parzelle und oder Varietät (Rebsorte) entscheiden welchen Kaffee sie trinken möchten. Dafür ist eine sehr tiefgehende Transparenz nötig, die jeder unserer Rohkaffees bietet, denn alle sind bis zur Parzelle rückverfolgbar!

 

Dylan & Harper Kaffeerösterei Wiesbaden
Kaffeerösterei Wiesbaden

Nachvollziehbarkeit steht für Qualität

 

Selbstverständlich könnten wir nun die Marketingkeule schwingen und von beim Mondtanz gepflückten Kaffeekirschen sprechen, aber irgendwie legen wir bei Dylan & Harper keinen Wert auf Marketing-trara, wir versuchen lieber sustainable und straight forward zu arbeiten.

Selbstverständlich werden all unsere Kaffees per Hand gepflückt, wir verwenden keine spritzigen "Geschmacksverstärker" für die Pflanzen und ernten auch nur die vollreifen Kirschen, das sollte aber eigentlich eine Norm sein, ohne jegliche Aufpreise für Zertifikate.

Wir haben festgestellt, dass Qualität nur daraus entspringt, wenn man so nah wie möglich an der Natur arbeitet.

Deshalb ist unser Zertifikat der Geschmack in der Tasse, denn nur wenn all die Arbeit und Veränderungen, die wir vornehmen, einen geschmacklichen Sinn ergeben, dann lohnt es sich!

So haben wir beispielsweise auch Kaffees aus verschiedenen Pflückrunden, den gleichen Parzellenkaffee in unterschiedlichen Aufbereitungen, ab und zu mal eine "Spätlese" und vieles mehr.

 

Parzellenkaffee
Parzellenkaffee Rösterei Wiesbaden

Kaffeerösterei in Wiesbaden

 

Wirft man einen umschweifenden ersten Blick in unsere kleine Kaffeerösterei, findet man verschiedenes Informationsmaterial zum Thema Kaffee, eine Siebträgermaschine des italienischen Traditionsherstellers Bezzera, diverse Kaffeemühlen, Karlsbader Kannen oder ähnliche Zubereitungsmöglichkeiten und das wohl wichtigste: ein 2kg Trommelröster der Firma Coffee-Tech Engineering.

 

Während industriell geröstete Kaffees Temperaturen weit über 600°C ertragen müssen und dabei sogar unter einer Minute fertiggestellt werden, dauert unser Röstprozess zwischen 16-22 Minuten und wird in der letzten Phase spätestens bei 210° beendet.

 

Im sogenannten „Solar“ verpassen wir als Green-Bean-Tuner unserem überaus talentierten Rohkaffee den letzten Schliff, sodass er zum Superstar wird! Aus einem schlechten Rohkaffee, kann man nie einen guten Kaffee zaubern, aber es ist durchaus möglich eine Top Qualität mit der falschen Herangehensweise über die Klippe zu schmeißen.

 

Unsere Röstmaschine besitzt eine intelligente Beheizungstechnologie, womit der Röstprozess über drei verschiedene Heizwege durchgeführt wird. Konduktion, Konvektion und Infrarotstrahlung machen unsere Röstungen konstant und balanciert. Die perforierte Trommel ermöglicht eine gleichmäßige Röstung der Bohnen von Innen und verschließt die Oberfläche, sodass der Kaffee ordnungsgemäß verpackt sogar über Monate hinweg sein Aroma behält!

 

Während industriell geröstete Kaffees Temperaturen weit über 600°C ertragen müssen und dabei sogar unter einer Minute fertiggestellt werden, dauert unser Röstprozess zwischen 16-22 Minuten und wird in der letzten Phase spätestens bei 210° beendet.

 

Eine sogenannte schonende Langzeitröstung ist in dem Sinne magenschonend, weil diese bei gemäßigten Temperaturen die Chlorogensäure, die in jedem Rohkaffee vorhanden ist, abbaut.

Während industrielle Schnellröstungen bei hoher Hitze die unbekömmliche Säure sogar fördern.

 

Nebenbei durchgeht der Kaffee bei der Langzeit-Trommelröstung mehrere Phasen, bei denen der Röster bewusst Einfluss auf die Entwicklung der Aromen, Süße und Frucht des gerösteten Kaffees nehmen kann.

So wie unsere Farmer in den Herkunftsländern sehr sorgfältig mit der Ernte und Aufbereitung des Kaffees umgehen, so respektieren wir auch beim Rösten die Biochemie und fördern damit die natürlichen Aromen und den Geschmack des Kaffees.

Da wir ausschließlich direkt gehandelte Parzellenkaffees anbieten, ist es für uns von großer Bedeutung individuelle Röstprofile für jede Kaffeevarietät zu entwickeln um am Ende das bestmögliche Ergebnis in der Tasse zu haben.