Aramosa

Hybrid aus C.Arabica und C.Racemosa - weltweit in nur zwei Röstereien erhältlich. Kakao, geröstete Mandeln, saftige Kirschen mit geschmeidigem Abgang.

Aramosa

KAFFEEFARMER Walter & Ednilson Dutra · HERKUNFT Brasilien · KAFFEFARM Fazendas Dutra · PLANTAGE Sitio das Pedras · PARZELLE Pedreira Aramosa · ANBAUHÖHE 1100 m · VARIETÄT Aramosa · VERARBEITUNG Pulped Natural · BOHNENGRÖßE 16 UP · ERNTEMENGE 600 kg · BESONDERHEIT Arabicoid (50% Arabica 50% Racemosa)

Um frisch gemahlenen Kaffee zu erhalten, schreiben Sie uns bitte im Notiz-Feld des Bestellprozesses für welche Zubereitung wir den Mahlgrad einstellen sollen. Ansonsten versenden wir die Bestellung als ganze Bohnen.

Mittelkräftige Röstung, Aramosa, Pulped Natural

11,90 €

47,60 € / kg
  • 0,25 kg
  • Verfügbar
  • 4 - 5 Werktage Lieferzeit1

Fazendas Dutra, Brasilien

Aramosa

Jährlich begegnen uns besondere Parzellenkaffees, die viel mehr Aufwand, Aufklärung und Anerkennung erfordern. Um das Potenzial dieser limitierten Varietäten auszuarbeiten, tüftelt unser Röstmeister monatelang am Röstprofil. Unsere Limited Editions, die eine maximale Erntemenge von 600kg Rohkaffee haben, zeigen wie komplex die Arbeit hinter einem Kaffee ist und das hervorragende Parzellenkaffees absolut mit Lagenweinen zu vergleichen sind.

 

Man geht davon aus, dass es im Laufe der Geschichte über 150 verschiedene Coffea-Pflanzenarten gab.

Heute profitiert der Weltmarkt wirtschaftlich nur von zwei, nämlich "Coffea Arabica" und "Coffea Canephora" (auch als Robusta bekannt).

Vereinzelt findet man noch in Indonesien, Vietnam und manchen afrikanischen Ländern die drittgrößte Kaffeeart, den "Coffea Liberica" mit ca. 1% Anteil an der weltweiten Kaffeemenge.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es nicht nur Arabica gibt und dieser auch nicht das Beste sein muss. Arabica ist eine von vielen Arten dieser wundervollen Pflanzen, die uns heute unser liebstes Getränk ermöglichen. Leider haben es die meisten Kaffeepflanzen nicht geschafft den Wandel der Zeit zu überleben. Dies wird klimatische aber auch Gründe der menschlichen Unachtsamkeit gehabt haben, sodass wir offiziell nur noch auf zwei-drei Arten geschrumpft sind.

Viele unserer Kunden kennen unsere Ansicht und die unserer Kaffeebauern, die ausschließlich mit der Natur arbeiten und selbstverständlich großes Interesse daran haben die biologische Diversifikation des Kaffees aufrecht zu erhalten, damit wir nicht wie die Banane enden...

So gibt es neben vielen verschiedenen Arabica-Varietäten(Rebsorten) auch mal eine andere seltene Kaffeeart oder  einen Hybrid (genetisch vermischten Nachfahren) bei uns zu kaufen.

 

Hier haben wir die sehr seltene Varietät "Aramosa".

Zwar zählt der Aramosa zu den Arabicas, allerdings ist er genetisch nur zur Hälfte ein Coffea Arabica und die andere Hälfte ist ein Coffea Racemosa,

Botanisch korrekt würde man hier also von einem Arabicoid sprechen.

Achtung es handelt sich hier nicht um einen Cuvee, also einer Mischung aus verschiedenen Bohnensorten, sondern nur von der Genetik dieser Kaffeepflanze und ihren Bohnen!

 

In den 60er Jahre haben sich die Portugiesen, als Kolonialherren in Mosambik, mit dem Coffea Racemosa beschäftigt, deshalb gibt es auch heute einige Flächen wo dieser Kaffee noch wächst, jedoch ohne sinnvolle Aufbereitung und auf lokalen Wochenmärkten verkauft, ohne Möglichkeit in die internationale Spezialitätenkaffee-Szene zu gelangen.

 

Irgendwann ist daraus der Hybrid, den man Aramosa nennt, entstanden. Der Name wurde aus den beiden genetischen Komponenten gebildet: (Ara)bica und Race(mosa). Der Arabica Anteil stammt nachweislich aus Brasilien, was hinsichtlich der Verbindung zu Portugiesen nachvollziehbar ist.

Diese Varietät findet man weltweit sonst nur auf den Feldern von "Daterra Coffee" - einer vorbildlichen Organisation in Brasilien, die es sich zur Aufgabe gemacht hat seltene Varietäten und Arten auf ihren Farmen zu erhalten, sie sind auch seit Jahren einer der Hauptsponsoren der Barista Weltmeisterschaften.

Die Parzellen ihrer sogenannten "Masterpieces Collection" werden jährlich bei einer Auktion versteigert, darunter auch einige Ernten von Aramosa-Kaffees.

In der Vergangenheit hat sich die international bekannte dänische Rösterei "La Cabra" diesen Kaffee gesichert und für 80€/kg angeboten. Heute findet man Aramosa nur hier und zwar von unserer brasilianischen Fazendas Dutra!

*Nachtrag August 2019*:

Wer sagt's denn! Die weltweit bekannte deutsche Kaffeerösterei The Barn aus Berlin hat nun auch einen Aramosa von "Daterra Coffee" - ob wir sie zu diesem Schritt inspiriert haben?

72€/kg ist eine Ansage...

 

Der Coffea Racemosa ist dafür bekannt weniger als die Hälfte an Koffein eines Arabica zu haben, also haben wir hier einen natürlich niedrigen Koffeingehalt.

Wir haben diesen Kaffee in einer mittelkräftigen Röstung, die sich sowohl für Filterkaffee als auch Espresso eignet. Selbstverständlich fühlt er sich sehr wohl in Kaffeevollautomaten.

Das Röstprofil entwickelt Kakao Noten, geröstete Mandeln und eine erfrischende Würze im Espresso. Es hat einen langen, geschmeidigen Nachgang, man spürt den Kaffee förmlich noch beim Ausatmen.

Im Filterkaffee kommen die eingelegten, saftigen Kirschen besser zur Geltung, dazu gesellt sich eine Art Kandiszucker, der für die angenehme Süße sorgt.

Einer unserer ganz besonderen Parzellenkaffees, wir wünschen guten Genuss!